Optimierung des Auftragsflusses durch Smart Tracking Analytics

Optimierung des Auftragsflusses durch Smart Tracking Analytics

 In modernen Produktionsumgebungen ist ein hohes Maß an Transparenz wichtig. In der Ausführungsplanung müssen beispielsweise alle Produktionsschritte bis ins feinste Detail durchgeplant werden. Hierzu werden ständig aktualisierte Informationen über Position und Status von Anlagen, Werkzeugen und Materialien benötigt. Die Kombination eines standardisierten und hardware-unabhängigen Asset Trackings mit den Möglichkeiten der Datenanalytik bietet nicht nur Echtzeit-Einblicke in den Auftragsstatus, sondern ermöglicht darüber hinaus die gezielte Vorhersage von Auftragssituationen. Hierdurch wird die Optimierung des Auftragsflusses entlang der kompletten Wertschöpfungskette einer Produktionsstätte ermöglicht.

Sprintbeschreibung:

Da Siloapplikationen proprietär und nicht flexibel genug sind, wurde das Projekt unter Berücksichtigung der Internet of Production Architektur in der Demonstrationsfabrik auf dem RWTH Aachen Campus realisiert. Die Visualisierung der Status- und Plandaten sowie eine grafische Darstellung der Position aller Komponenten waren eine notwendige Voraussetzung. Mit Hilfe der Lokalisierungstechnologie wurden in Echtzeit Positionsangaben gespeichert und in globale Koordination umgewandelt. Kombiniert mit der virtuellen Darstellung der Arbeitsbereiche lösen die Positionsdaten vordefinierte Events aus, wenn ein „Asset“ sich durch die Bereiche bewegt. Um einfache und intuitive Änderungen der virtuellen Arbeitsbereiche zu ermöglichen, wird ein 3D Fabriklayout genutzt. Im Ergebnis werden Berechnungen und Prognosen von Durchlaufzeiten durchgeführt, während sich Teile und Logistikmittel durch die Fabrik bewegen. Die Ergebnisse der Analysen werden in einer Web-Anwendung visualisiert und nachgelagerten externen Systemen zur Weiterverarbeitung bereitgestellt. Hierdurch erhält der Produktionsverantwortliche übergreifende Informationen über den tatsächlichen und prognostizierten Status aller beweglichen Teile, Komponenten und teilfertigen Produkte.

Die entwickelte Lösung bietet also die folgenden Vorteile:

  • Das Erkennen und Optimieren tatsächlicher Transportwege
  • Die Beschleunigung stationärer Montageschritte für einzelne Produktionsplätze
  • Die Verringerung von Rüstzeiten am Arbeitsplatz
  • Die Lagerhaltung an der Fertigungslinie kann den aktuellen Anforderungen angepasst werden
IoT_Bild_Smart_Asset_Tracking
Visual-Asset-Tracking
Time-to-pass
Beteiligte E4TC Mitgliedsunternehmen
Elisa-Smart-Factory-200x200
liebherr-200x200
ptc-200x200
sas-200x200